Studien und Diplomarbeiten zeigen auf, dass eine Rechenschwäche bereits im Kindergartenalter erkannt werden kann. Wesentliche Entwicklungsschritte des mathematischen Denkens laufen vor der Einschulung ab. Für das mathematische Verständnis werden Gedächtnis, Sprache und Wahrnehmung als wesentliche kognitive Basisfähigkeit genannt. Sabine Dächert hat hierzu eine Fortbildung zum Thema „Früherkennung von Rechenschwäche im Kindergartenalter“ abgeschlossen.
Bestaetigung_Fortbildung_1010_B484